header


Die Leseprobe – aus dem ersten Teil "Gusto und seine Freunde"



Kapitel 3: Walter der Falter



Gusto schaut Brummel hinterher, wie sie in der Dunkelheit verschwindet. So eine verrückte Nudel. Hoffentlich kommt sie beim nächsten Mal nicht wieder zur Essenszeit, denkt er, mal sehen, was sich bei der Lampe so tut.
Aber dort ist weit und breit kein einziges noch so kleines Insekt zu sehen. Gustos Magen brummt. – Doch plötzlich hört er eine lustige Melodie. Sie kommt schnell näher und wird immer lauter.
"Himmeldonnerwetternochmal – was ist denn nur heute Nacht los!? Geht das jetzt so weiter bis zum Morgengrauen?" Gustos Bauch grummelt – diesmal vor Wut.
Doch jetzt sieht er, wie ein riesiger Falter auf die Lampe zugesegelt kommt. Mit gespitztem Mund pfeift er vor sich hin und dreht dabei olympiareife Loopings und Schrauben. Kurz vor Gustos Mäulchen wendet er zu einem weiteren Rundflug durch die Veranda.
Gusto leckt sich die Lippen.
"Na, da hat sich das Hungern wenigstens gelohnt! Das ist doch mal ein fetter Brocken! Das ist ja Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch in einem. Jetzt muss der nur noch in meinem Maul landen."
Er robbt Richtung Lampe. Doch der Kunstpilot denkt gar nicht daran. Er fliegt weiter seine Runden – erste Runde – zweite Runde – dritte Runde ...
Gusto trommelt ungeduldig an die Wand.
"Hat denn hier keiner Mitleid mit mir? Dem muss doch langsam mal die Luft ausgehen."
Doch der Falter fliegt weiter selig durch die Lüfte und sieht nichts um sich herum. Niemand warnt ihn, als er endlich im eleganten Gleitflug direkt auf Gustos weit aufgesperrtes Maul zufliegt.


Probe_01

"Gusto! Guuustoooo!" ertönt in diesem Moment Glorias verzweifelter Hilferuf.
Der Falter und Gusto starren sich erschrocken an. Walter zieht die Notbremse und steht einen Moment aufgeregt flatternd vor Gusto in der Luft. Mit einem kühnen Hechtsprung rettet er sich auf einen Balken außerhalb der Schnappweite Gustos. Dem klappt vor lauter Schreck das Mäulchen zu.
Gloria ist in höchster Gefahr!
Sie sitzt wie erstarrt auf dem Boden der Veranda - Auge in Auge mit Macho, dem Kater. Der stupst sie herausfordernd mit seiner Vorderpfote an. Er möchte vor dem Essen noch ein bisschen mit ihr spielen.
Gusto hat vorübergehend seinen Hunger vergessen. Er läuft panisch an der Wand immer hin und her. Er weiß nicht, was er tun kann. Wie kann er Gloria vor Macho retten? Plötzlich landet der Falter direkt vor ihm und sagt: „Wenn du mir versprichst, mich nachher nicht zu fressen, helfe ich dir.“ „Alles, was du willst, verspreche ich, wenn du mir nur hilfst, meine Schwester zu retten. Ehrenwort!“ Gusto drückt einen seiner Vorderplattfüsse an sein Herz.
Der Falter schießt im Sturzflug auf Macho zu. Er landet auf seiner Nase und dreht dort einen Salto nach dem anderen. Macho schüttelt sich wie verrückt. Er versucht vergebens, den Falter mit der einzigen Vorderpfote, die er noch hat, wegzuschubsen. Doch der ist viel zu schnell für ihn. Macho fängt schon an zu schielen und sieht zwei Falter vor sich. Immer wieder schlägt er mit der Pfote auf seine Nase. "Die" Falter hüpfen nur noch wilder und machen Kunststückchen. Machos Nase brennt höllisch und fängt auch noch an zu bluten. Jaulend flüchtet er völlig entnervt in den Garten.


Probe_02

Gloria fällt erleichtert ihrem Bruder um den Hals: "Wie gut, dass du diesen Falter nicht gefressen hast, du Vielfraß, du. Der Falter ist super! – Wo ist er denn jetzt?"
Sie schaut sich in der Veranda um. Dabei klettern sie gemeinsam an der Wand nach oben in Sicherheit. Ein paar Pfeiftöne klingen an ihre Ohren. Der Falter sitzt an einer der Fensterscheiben der Veranda und macht sich gerade für den nächsten Start fertig. Er winkt den Geschwistern zu und ruft: "Ich mach dann mal wieder die Fliege. übrigens, ich heiße Walter und bin Kunstpilot. Bei mir kann man fliegen lernen. Das wäre für euch, glaube ich, ganz praktisch. ¡Hasta la vista! Und denk an dein Versprechen!"
Claro – und vielen, vielen Dank für deine Hilfe!" ruft Gusto, "und das ist übrigens Gloria und ich bin Gusto. Und hier bei meiner Familie bist du für alle Zeiten willkommen."


Gecko


Aus dem zweiten Teil "Gusto und der Fluch des Geckoclans"



Kapitel 2: Das Geckofamilienclan-Geheimnis


Alles begann vor vielen, vielen Jahren, als Gustos und Glorias Vater und sein Bruder Juan noch zwei junge Gecko-Burschen waren. Damals machten sie sich auf die Suche nach Abenteuern.


Probe_03

Eines schönen Tages landeten sie mit dem Schiff in Marseille. Dort verliebte sich Juan unsterblich in das wunderschöne Eidechsen-Mädchen Bellinda und heiratete es.


Probe_04

Doch damit hatte er ein uraltes Gesetz des Familienclans missachtet und musste von seiner Familie verstoßen werden. Von da an war es, als hätte es ihn nie gegeben. Er musste in der Fremde bleiben und durfte nie wieder nach Hause zurückkehren. Und nicht nur das! über seine Kinder wurde der Fluch ausgesprochen, dass sie als Motten zur Welt kommen sollten.
Jetzt, nachdem ihre Eltern beide gestorben sind, ist Charlotte Waise und ganz allein auf der großen weiten Welt. Deshalb möchte sie in den Gecko-Familienclan aufgenommen und in ein Gecko-Mädchen verwandelt werden.
Die meisten aus dem Clan haben Charlotte ins Herz geschlossen. Sie wird inzwischen von allen liebevoll „Lotti“ genannt. Mit ihrer Hilfsbereitschaft, dem drolligen Lachen und ihrem typisch französischem Charme wickelt sie fast alle um den kleinen Finger.
Doch es gibt auch Geckos im Clan, die möchten die kleine Charlotte für immer und ewig aus der Familie ausstoßen.


Probe_05

Da ist zum Beispiel ein Großonkel von Gusto, der vom Kampf mit einer riesigen Eidechse einen steifen Vorderplattfuss als Andenken zurückbehalten hat. Seitdem nennt man ihn nur noch „Kralle“.
Der ist auf Eidechsen gar nicht gut zu sprechen. Und wehe, wenn er seinen Spitznamen hört!
Den findet er nämlich überhaupt nicht komisch.
In dieser finsteren Nacht nun muss der Familienrat darüber entscheiden, ob Charlotte beim Clan bleiben darf und ob der Fluch aufgehoben werden kann.
Aber was wird aus ihr, wenn der Familienrat sich gegen sie entscheidet???
Wenn sie nun bis an ihr Lebensende als kleine Motte durch die Nächte geistern muss?
Wenn sie nie ein Gecko-Mädchen werden kann???
Dann wird sie eines Nachts von anderen fremden Geckos gefressen werden!!!


Gloria schüttelt sich vor dem Grauen, das sie mit aller Macht gepackt hat. Nur nicht weiter denken. Das darf nie passieren!
Wenn nur dieser Gusto sich endlich aus seinem Kuschelbett bequemen würde! Jetzt wird sie richtig sauer auf ihren Bruder. Sie dürfen nicht zu spät zur Ratsversammlung kommen! Sie können doch nicht zulassen, dass Charlotte weiter verstoßen wird! Damit wäre sie dem sicheren Tod preisgegeben. Das darf nie passieren!


Gecko


Gecko
 

© Ingrid Trölsch 2008